Banner Logo Katholische ArbeitnehmerInnenbewegung
 
 

Aktuelles

 

Seit einigen Jahren begehen einige Organisationen den Tag vor dem 1. Mai als Tag der Arbeitslosen. Heuer wollen wir in unseren Veranstaltungen besonders jene Menschen beachten, die es aufgrund ihrer chronischen Erkrankungen und Einschränkungen am Arbeitsmarkt besonders schwer haben.
Wir laden euch zu folgenden Veranstaltungen ein:
- "Gute Arbeit für alle?! -Kurzfilm mit Diskussion mit Geschichten aus der Praxis beeinträchtigter Menschen zum Tag der Arbeitslosen, 28. April, ab 19.00, Festsaal Rathaus Amstetten - Einladung
- Bergmesse zum Tag der Arbeit, 29. April, 11.30 Uhr am Muckenkogel/Hinteralm/Traisner Hütte – Einladung
- "Free Lunch Society" - Grundeinkommen für alle?! - Film und Diskussion, 10. Mai, 19.30 Uhr, Cinema Paradiso St. Pölten - Einladung

Es gibt auch eine Gottesdienstunterlage um in den Hl. Messen rund um den 30. April auch an jene Menschen zu denken, die es am Arbeitsmarkt besonders schwer haben.
>> Download Gottesdienstunterlage

 

Ein europaweit einzigartiges Beschäftigungsprojekt wurde jetzt von der Betriebsseelsorge Oberes Waldviertel in Kooperation mit dem Arbeitsmarktservice (AMS) gestartet. Der Leiter der Betriebsseelsorge und Papst Leo-Preisträger Karl Immervoll erklärt: „Wir haben in unserer Region viele Arbeitslose und Langzeitarbeitslose. Wir wollen ihnen helfen, dass sie aus ihrer Berufung einen Beruf machen. Ganz ohne Druck.“

 Dieses von der Betriebsseelsorge initiierte Projekt bietet einen völlig neuen Ansatz und schaut auf gesellschaftliche Notwendigkeiten. Die Dauer ist auf 18 Monate angelegt, in der so manche neue Arbeitsplätze und Projekte entstehen können. Der Ansatz lautet: Welche Talente hat man und was will man damit machen?

40 Personen nehmen am Projekt teil: Analphabeten und Akademiker, Frauen und Männer, Personen aus dem Jahrgang 1954 bis 1993. In den 18 Monaten bekommen die Teilnehmer/innen ein Grundeinkommen sowie Wertschätzung und arbeiten je nach ihren Fähigkeiten und Begabungen. Einige wollen sich im Asylbereich engagieren, andere führen soziale Tätigkeiten aus, manche wollen im Obstanbau tätig sein oder gründen einen kleinen Verkaufsladen. Die Betriebsseelsorge hat bereits Erfahrungen mit dem sinnvollen Einsatz von Menschen puncto Arbeit, jetzt wird es eben auf 18 Monate ausgedehnt.

 

Im Kettelerhaus der KAB in Köln trafen sich vom 28. bis 30. März die verantwortlichen Frauen des Frauennetzwerkes der deutschsprachigen Katholischen Arbeitnehmer-Bewegungen, das in diesem Jahr sein 25jähriges Bestehen feiert, um die neunte  europäische Sommerakademie vorzubereiten.

Die Frauen des deutschsprachigen Frauennetzwerkes der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegungen in Köln.
 

Der renommierte Papst-Leo-Preis 2017 für besondere Verdienste um die Katholische Soziallehre wurde bei der Kuratoriumssitzung der Papst-Leo-Stiftung in Horn an Mag. Dr. Iris Straßer vergeben. Die geschäftsführende Gesellschafterin der Strasser & Strasser Consulting GmbH erhält den mit 2000 Euro dotierten Preis für das von ihr initiierte und geleitete Projekt „Verantwortung zeigen“, das im Süden Österreichs versucht, verantwortliches Wirtschaften zu fördern. 75 namhafte, meist größere und große Partner haben sich dieser Initiative bereits angeschlossen. Dr. Straßer ist ehrenamtlich auch Präsidentin der Katholischen Aktion der Diözese Gurk.

Vergeben wurden auch erstmals zwei Jugendpreise. Der Einzelpreis geht an Lydia Steininger aus Amstetten, die als Volontärin in einer von den Salesianern Don Boscos geleiteten Pfarre in der Republik Kongo ein Jahr lang mitgearbeitet hat. Seither versucht sie, in Österreich durch Vorträge und andere Aktivitäten Vermittlerin zwischen zwei so unterschiedlichen Kulturen zu sein. Den Gruppenpreis erhält das Wissensdurstteam, das unter der Leitung von Mirjam Heigl aus Waidhofen/Ybbs soziale, wissenswerte und actionreiche Veranstaltungen für Jugendliche und junge Erwachsene im Mostviertel organisiert.

Lydia Steininger
 

Bei der Diözesankonferenz in Gars wurde die Leitung der Katholischen Arbeitnehmer/innen-Bewegung (KAB) in ihrer Funktion für die kommenden vier Jahre wiedergewählt. Damit sind Josef Riegler als Diözesanvorsitzender sowie Ulrike Immervoll und Christine Weninger als Vorsitzende-Stellvertreterinnen bestätigt.  

Sie werden von den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Gabriele Fahrafellner, Margarete Bliem und Erwin Burghofer unterstützt. Neu in das Team kooptiert wurde Christian Haslauer aus Amstetten. Als geistlicher Assistent wurde Pater Franz Kniewasser SDB von Bischof Klaus Küng bestellt. 

In einem umfassenden Rückblick legte die Diözesanleitung ihre Aktivitäten und Aktionen in den vier vergangenen Jahren dar, weiters wurden noch offen gebliebene Vorhaben zur Sprache gebracht. Dies betrifft das Anliegen gerechter Verteilung von Einkommen und Vermögen ebenso wie Aktionen zum Tag der Arbeitslosen, das Engagement für Flüchtlinge und den freien Sonntag bis hin zu Studientagen und Ferienangeboten. Bei all diesen Aktionen, so die alte und neue Leitung, sei das zentrale Anliegen: "Der Mensch steht im Mittelpunkt". Dies werde auch für die kommenden vier Jahre die grundlegende und zentrale Richtschnur bleiben. Erster Gratulant war Armin Haiderer, Präsident der Katholischen Aktion der Diözese St. Pölten, der die Arbeit der KAB würdigte.

alte und neue KAB-Leitung
 

Der Talhof ist ein Fürstensitz mit Wirtschaftsgebäude, Stallungen und Jagdhaus. Das Anwesen gehörte einst den Fürsten Liechtensten und liegt allein auf ca. 1200 Meter Seehöhe. Die Zufahrt mit dem PKW ist möglich.
In der Semmeringregion gibt es zahlreiche und vielfältige Freizeitangebote wie Semmeringbahn, Schneeberg Sesselbahn, Hochseilgarten, Fruchtwelt, Reitstall, Wellnesspark, Naturpark Hohe Wand, Kultursommer Semmering, Bikepark, Wanderwege, Kinderbergwelt, das Höllental...
Die Häuser sind sehr gut erhalten und liebevoll renoviert. Doppelzimmer und Mehrbettzimmer zum Teil mit WC und Dusche stehen uns zur Verfügung. Eine sehr gut ausgestattete Küche gehört ebenfalls dazu. Bis vor ca 15 Jahren wurde hier noch eine Gastwirtschaft geführt. Zum Haus gehört sehr viel Grund, Spielwiesen, kleine Teiche und eine Kapelle. Das Haus wird vom geistlichen Assistenten der KAB - Eisenstadt verwaltet und uns zur Verfügung gestellt.

Es besteht die Möglichkeit für zwei einwöchige Aufenthalte die natürlich auch miteinander kombiniert werden können: Montag 31. Juli – Samstag 5. August und/oder  Samstag 5. August – Freitag 11. August

>> Download Einladung

 

Die heurige Reise von 19. - 21. Juni führt uns nach Südbayern. Wir besuchen die Fraueninsel am Chiemsee. Ihr Charakter unterscheidet sich völlig von dem der Herreninsel. Sie ist kleiner, dicht besiedelt und überschaubar. Eben ein idyllisches und romantisches Kleinod. Im sogenannten „Pfaffenwinkel“ steht die „Wieskirche“- eine prächtig ausgewte Wallfahrtskirche. In Landsberg begegnet uns auf Schritt und Tritt die Geschichte der großen und kleinen Leute. Ein Highlight ist sicherlich der Besuch der Stadt München. Nach einer Stadtführung und dem Mittagessen in einem der vielen Brauhäuser fahren wir über die Nordseite des Chiemsee zurück. Auf eine schöne und gemütliche gemeinsame Reise freut sich die Diözesanleitung der KAB

>> Download Einladung

 

Wertekatalog der KAB St. Pölten
Die KAB St. Pölten erstellte einen "WERTE-Katalog" in Form eines Kalenders. Im Wertekatalog hat die KAB zu einigen ihr wichtigen Werten eine Diskussionsanleitung,  eine passende Textstelle aus einem Dokument der Katholischen Soziallehre oder dem Evangelium angeführt. Abschließende Fragen bringen eine Gesprächshilfe für diverse Diskussionsrunden.