Banner Logo Katholische ArbeitnehmerInnenbewegung
 
 

Mostviertler Gespräche im Zeichen der Wirtschaft und Ökologie

KAB-Sekretär Erwin Burghofer mit Referent Dr. Herman Wagner

Die KAB, ÖGB und AK luden am 28. Jänner ins Hotel Gürtler zum Thema „Heuschreckenkapitalismus oder globale Lebensermöglichung?“ ein.
Mit ca. 70 Besucher war der Saal fast zu klein und der Referent Dr. Hermann Wagner verstand es von Anfang an, das Publikum mit einzubeziehen. Er sprach von einer Wirtschaftsethik, die zum Wohle der Menschheit angewandt werden soll. Eine menschen- und umweltgerechte Wirtschaft muss zwei Aufgaben erfüllen: einerseits die Versorgung der Menschen zu gewährleisten, andererseits den Menschen freizuspielen, Zeit für kulturelle Aktivitäten und Erholung zu haben. „Ökonomie ist immer auch eine Sozialwissenschaft“, damit meint der Referent, dass die Wirtschaft sich nachhaltig zum Wohle der Menschen und zur Bewahrung der Umwelt einsetzen muss.

In diesem Sinn ziehen die Kirche („Katholische Soziallehre“, „Evangelii Gaudium, Laudato si‘ usw.) und die Gewerkschaften mit ihren Forderungen seit langem am selben Strang. „Steueroasen sind ein direkter Angriff auf Fairnessbedingungen“ ist ein Beispiel für die Kapitalismuskritik, die Dr. Wagner angesprochen hat. Es gebe noch viel zu berichten - jedenfalls war es nach Meinung der Besucher ein gelungener Abend.