Banner Logo Katholische ArbeitnehmerInnenbewegung
 
 

Papst-Leo-Preise 2021 wurden vergeben

Sr. Karina Beneder

Die diesjährigen Preisträger sind Schwester Karina Beneder aus Zwettl, Mag. Josef Gruber aus St. Pölten und Dr. Josef Mautner aus Salzburg. Die Papst-Leo-Preise werden in zweijährigem Abstand für besondere Verdienste um die Kath. Soziallehre vergeben. Die Preisträger wurden aus zahlreichen Einreichungen aus ganz Österreich vom Kuratorium der Papst-Leo-Stiftung in geheimer Abstimmung ausgewählt. 

Es sind dies Schwester Karina Beneder für von ihr geschaffene Projekte in Peru und Ghana, aber auch wegen ihres unermüdlichen Einsatzes für Gerechtigkeit, Frieden und Umweltschutz. Sie befindet sich derzeit in ihrem Heimatkloster in Zwettl. Zweiter Preisträger ist der Salzburger Dr. Josef Mautner, der sich beruflich und privat sein ganzes Leben für die Umsetzung der Katholischen Soziallehre in Theorie und Praxis eingesetzt hat. Auf ihn gehen unter anderem die Schaffung der Integrationsplattform des Landes Salzburg, die Gründung eines Runden Tisches für Menschenrechte und einer Anti-Diskriminierungsstelle in Salzburg zurück. Dem Betriebsseelsorger Mag. Josef Gruber aus St. Pölten, dem dritten Preisträger, war die Versöhnung von Arbeitnehmerschaft und Kirche ein besonderes Anliegen, er gründete Jugendgruppen und unternahm Arbeitseinsätze in diversen Großbetrieben, nahm sich um Gastarbeiter, später um Flüchtlinge an und schuf hauptverantwortlich das „Fest der Begegnung“ am St. Pöltner Rathausplatz.

Die Überreichung der Preise erfolgt - lt. derzeitigem Plan - am 21. Mai 2021 um 19 Uhr in Horn im Rahmen eines Festaktes durch Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz. 

Roman Fröhlich